von / 24. Juni 2015 / Prüfungsrecht /

Prüfungsanfechtung Euro-FH: Die Euro-FH hat bei Prüfungsanfechtungen vollständige Akteneinsicht zu gewähren

Die Euro-FH mit Hauptsitz in Hamburg ist mit Hoheitsgewalt beliehen und berechtigt, Studienabschlüsse zu vergeben. Bei Prüfungsanfechtungen hatte sich die Euro-FH geweigert, vollständige Akteneinsicht auch außer Haus zu gewähren. Sogar Studierenden, die hunderte Kilometer von Hamburg entfernt wohnen, wurde mitgeteilt, sie dürften lediglich in den Räumen der Euro-FH und ohne die Möglichkeit der Anfertigung auch nur einer Notiz Einsicht in die Prüfungsakte nehmen. Gleiches wurde Anwälten mitgeteilt.

Auf unsere Initiative wurde der Senat als Aufsichtsbehörde tätig, so dass die Euro-FH auf diesem Weg verpflichtet wurde, vollständige Kopien der Klausur, der Bewertungen und der Sachverhalte an uns versenden. Ein gerichtliches Eilverfahren wurde somit überflüssig. Da es sich um einen Präzendenzfall handelt, wird die Euro-FH in prüfungsrechtlichen Verfahren auch zukünftig umfangreiche Akteneinsicht zu gewähren haben.