von / 21. Juni 2016 / Prüfungsrecht /

Die Universität Hamburg hatte einen Studenten an der Universität Hamburg exmatrikuliert, weil sein Nichterscheinen zu Klausuren dazu führte, dass diese als nicht bestanden gewertet wurden, obwohl der Student beurlaubt war und bereits erfolgte Anmeldungen zu Prüfungen seitens der Universität hätten storniert werden müssen. Der rechtswidrige Bescheid zum Nichtbestehen der Prüfung wurde aufgrund unserer Intervention aufgehoben mit der Folge, dass der Student wieder immatrikuliert ist.